Seite wählen

Tour durch das Hafenviertel von Cesenatico

von

Home / Articoli tedesco / Tour durch das Hafenviertel von Cesenatico

Die Strände von Cesenatico

Vom Ausgangspunkt Via Anita Garibaldi betritt man das Herz des Strandbereichs, der von einer weitläufigen Grünfläche und von den wunderschönen Villen im Jugendstil stark geprägt ist. Die Via Anita Garibaldi wird dann von einem Kanal namens Vena Mazzarini durchquert, an dessen mit Bäumen gesäumten Ufern, kleine Boote anlegen. Ungefähr auf gleicher Höhe, jedoch am gegenüberliegenden Kanalufer, wurde aus einem anderen Naturbecken der moderne Yachthafen, die sogenante Darsena, gewonnen, in welchem unzählige private Boote und Yachten Unterkunft finden und verschiedene, mit dem Schiffsbau und der Instandhaltung verbundene Betriebe tätig sind.

Neben der Darsena liegt der moderne Fischmarkt: hier, wie in einer kleinen „Börse“, spielen sich nach dem Fischfang aufgeregte Verhandlungen zwischen Fischern, Händlern und Gastwirten ab, wobei, anstelle von Aktien, Seezungen und Garnelen lebhaft verhandelt werden.

Nord- und Südufer des Kanals und der Lungomare

Am Ende des Spaziergangs entlang des Kanals erreicht man die Kais; der Kanalhafen teilt den Ort Cesenatico in zwei Bereiche auf: Nordzone der Küste/Ponente und Südzone der Küste/Levante. Vom West-Kai kann man Piazza Spose dei Marinai/Platz der Fischerbräute sehen. Dieser 2005 eingeweihte Platz stellt eine tiefgefühlte Anerkennung der Fischerfrauen und Mütter, die in der Vergangenheit  sorgenvoll am Horizont hinblickten, und auf das mit dem Familienwappen geschmückten Segel warteten.
Die auf dem Platz aufgestellte Bronzeskulptur ist ein Werk des Künstlers Quinto Pagliarani und besteht aus drei Figuren: Eine Mutter mit zwei Kindern. Der Künstler hat den Augenblick festhalten wollen, in welchem eines der beiden mit dem Finger auf das Familienboot am Horizont hinweist.


Von hier aus kann man den Spaziergang am Strandufer oder auf dem Streifen hinter den Strandbädern fortsetzten; diese werden Giardini al mare, und zwar die Gärten am Meer, genannt und sind mit Wiesen, Pavillons, Ruhezonen und Kinderspielen ausgestattet. Nur wenige Meter weiter liegt die Seepromenade, Lungomare Carducci, das Herz des Badeortes, dessen idealen Mittelpunkt das Grand Hotel und il Grattacielo, der Wolkenkratzer, bilden.